Info
Sammeln
Dokumentation
Computer
Amstrad / Schneider
Apple
Atari
Commodore
Sinclair
weitere Hersteller
Taschencomputer
Kuriositäten
Videospiele


Philips VG 8235
 Philips
 in der Sammlung...
MSX-2 erweiterte den MSX-Standard um einige neue Basicbefehle und hochauflösende Grafikmodi. Der Philips VG 8235 zählt zu den am besten ausgestatteten Vertretern dieser Gattung: Serienmäßig ist bereits ein 3,5"-Diskettenlaufwerk eingebaut und der Videospeicher ist mit 128 KB maximal ausgebaut, was die Nutzung aller Modi des Grafikprozessors erlaubt.

Die Bauform wirkt von der Seite betrachtet etwas klobig - hinter der Tastatur kommt ein recht wuchtiger Aufbau. Die Tastatur lässt sich hinten etwas anheben, was der Handhaltung entgegen kommt und auch optisch etwas harmonischer wirkt. Neben der Floppy ist im Gehäuse auch das Netzteil integriert.

Mit dem ausgezeichneten Basic, dem stark an MS-DOS angelehnten Betriebsystem, der Fähigkeit unter CP/M zu arbeiten und der guten Hardwareausstattung war der VG 8235 ein großartiger Homecomputer. Allerdings musste er von Anfang an mit dem Atari ST konkurrieren - und gegen dessen Prozessorleistung und die Mausbedienung kam er nicht an. Mit ähnlichen technischen Daten war zudem der bereits gut am Markt eingeführte Schneider CPC 6128 ausgestattet, der auch noch billiger zu haben war.
(C) 2008 B. Jakubaschk
Sie wollen Texte oder Bilder dieser Homepage verwenden? Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen



Prozessor:
Z80A, 3.58 MHz

RAM:
128 KB

Betriebssystem:
MSX-Basic V2.0, MSX-DOS und CP/M auf Diskette

Videobaustein:
Yamaha V9938

Textanzeige:
80x24, 16 Farben

Grafikanzeige:
512x212, 16 Farben

Tongenerator:
AY-3-8910
3 Stimmen + Rauschgenerator

Hergestellt:
1986 -