Info
Sammeln
Dokumentation
Computer
Amstrad / Schneider
Apple
Atari
Commodore
Sinclair
weitere Hersteller
Taschencomputer
Kuriositäten
Videospiele


Commodore PET 2001
 Commodore
 Detailbild
 in der Sammlung...
 "blauer" PET
 PET Bastelbogen
 PET mit großer Tastatur
So sah er aus - Commodores erster Versuch, einen Computer zu bauen. Der oben aus dem Pultgehäuse ragende Kassettenrekorder wirkt irgendwie deplaziert und die kleinen, ohne Versatz angeordneten Tasten geben dem ganzen Gerät eine seltsam unproportionierte Erscheinung. Die gleiche Gehäuseform mit richtiger Schreibmaschinentastatur wirkt beim 3032 auf alle Fälle wesentlich harmonischer.

Abgesehen davon ist der PET (Personal Electronic Transactor) bereits erstaunlich weit entwickelt: Das Basic, die Doppelbelegung der Tasten mit Grafikzeichen, der Basic-Editor - all das blieb bis hin zum C-128 unverändert, spätere Modelle hatten nur einige zusätzliche Basicbefehle.

Der PET ist Stammvater aller 8-Bit-Computer von Commodore, sowohl der Bürorechner der 3000er, 4000er und 8000er-Serie, als auch der Homecomputer vom VC-20 bis hin zum C-128. Als er 1977 auf den Markt kam, war er zusammen mit dem Apple II der einzige bezahlbare Computer, der auch für Laien verstehbar war. Was nichts daran ändert, dass der einzige Anwendungsbereich die Basic-Programmierung war. Fertige Programme kamen erst nach und nach auf den Markt. Wer das Gerät für eine bestimmte Anwendung brauchte, musste sich diese folglich selbst programmieren oder sich jemanden suchen, der dazu in der Lage war.
(C) 2008 B. Jakubaschk
Sie wollen Texte oder Bilder dieser Homepage verwenden? Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen



Prozessor:
6502, 1.0 MHz

RAM:
8 KB

ROM:
20 KB

Betriebssystem:
Commodore Basic

Textanzeige:
40x24, monochrom

Tongenerator:
kein Sound

Hergestellt:
1976 -

Neupreis:
ca. 1020 €