Info
Sammeln
Dokumentation
Computer
Amstrad / Schneider
Apple
Atari
Commodore
Sinclair
weitere Hersteller
Taschencomputer
Kuriositäten
Videospiele


Texas Instruments TI-99/4A
 Texas Instruments
 Detailbild
 in der Sammlung...
 TI-99/4A in beige
 Expansion-Box
 Technik
Mein erster eigener Computer! Der TI-99/4A war technisch einer der stärksten Homecomputer seiner Zeit. Der 16-Bit-Prozessor hätte alle Konkurrenten alt aussehen lassen - bei einigen Spielen tat er das auch. Nur leider hatte TI wohl große Angst, die Kontrolle über das Geschäft mit Erweiterungsmodulen zu verlieren und sich einen Konkurrenten für die zehnmal so teuren Profisysteme mit dem gleichen Prozessor zu schaffen. Und so spendierten sie dem TI-99/4A ein Hardwaredesign, das bestenfalls noch als "exotisch" bezeichnet werden kann - "verkorxt" trifft die Sache aber auch nicht schlecht. Dieses nicht ganz einfach durchschaubare Design führte zu der Legende, der schleichend langsame Basicinterpreter des TI-99/4A werde nicht vom Prozessor, sondern vom Videochip interpretiert. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass dies auch hier einmal so zu lesen war. Als Entschädigung gibt es jetzt eine ausführliche Abhandlung zu diesem Thema.
(C) 2008 B. Jakubaschk
Sie wollen Texte oder Bilder dieser Homepage verwenden? Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen



Prozessor:
TMS 9900

RAM:
16 KB

ROM:
26 KB

Betriebssystem:
TI-Basic

Videobaustein:
TMS9918/28

Textanzeige:
32x24, 16 Farben

Tongenerator:
3 Stimmen

Hergestellt:
1981 - 1983

Neupreis:
ca. 375 €