Info
Sammeln
Dokumentation
Computer
Videospiele
Die besten Spiele
Hersteller
Pongs
Konsolen
Handhelds
Tabletops
Arcade


Nintendo
Nintendo tat sich erstmals 1980 mit den Hostentaschenspielen "Game & Watch" hervor. Nach dem Videospiel-Crash von 1984 folgten mehrere Generationen von Heimvideospielen, die zwar nie technisch führend waren, aber immer im Verbund zugkräftiger Softwaretitel als "Killerapplikationen" auftraten. Damit blieb Nintendo bis zum Aufstieg der Sony Playstation unangefochtener Marktführer und ist auch heute noch mit dem Game Cube gut im Geschäft. Das berühmteste Gerät ist sicherlich der Game Boy, dessen Name heute genauso als Synonym für Hadheldtelespiele steht, wie "Tempo" für Papiertaschentücher.

Game & Watch
Modell ab Neupreis Prozessor Video RAM
Game & Watch 1980 unbekannt LCD mit Siebensegmentanzeige für Uhrzeit und Punktestand. Spielanzeige wird aus einzelnen geformten Elementen zusammengesetzt  
Mini Classic 1998 unbekannt  

NES
Modell ab Neupreis Prozessor Video RAM
NES 1985 150 € 6502, 1.79MHz 256x240x16  
NES Clones 1990 unbekannt 6502, integriert in Chipsatz, 1.79MHz 256x240x16  
S-NES (Super-Nintendo) 1991 150 € 65C816, 3.58MHz 512x224x256  

Gameboy
Modell ab Neupreis Prozessor Video RAM
Game Boy 1989 80 € Z80, 2.2MHz 160x144x4 16 KB
Game Boy Pocket 1995 unbekannt Z80, 2.2MHz 160x144x4 16 KB
Gameboy Color 1998 unbekannt Z80, 8.0MHz 160x144x56 32 KB
Game Boy Advance 2001 100 € ARM 7 TDMI (+ Z80-Klon), 16.0MHz 240x160x32768  

Nintendo 64
Modell ab Neupreis Prozessor Video RAM
N64 1996 140 € R4300, 94.0MHz 768x576x2097152