Busch Microtronic Computer System

Die Firma Busch ist ein Spielwarenhersteller mit Schwerpunkt auf Modellbau mit Sitz in Viernheim (in der Nähe von Mannheim). Anfang der 80er Jahre stellte Busch auch einen Experimentiercomputer her.

Das Mainboard und ein großzügiges Steckfeld liegen unter einer Plexiglashaube und sind so etwas geschützt. Davor befindet sich die Bedienkonsole, bestehend aus der genretypischen Hextastatur und einem winzigen, sechsstelligen Display. Außerdem gibt es zwei Tasten und zwei DIN-Buchsen, die jedoch intern über das Steckfeld erst geeignet verkabelt werden wollen.

Als Prozessor dient ein 4-Bit-Microcontroller TMS 1600 von Texas Instruments. Dieser hat etwas ROM-Speicher und 64 Byte RAM intern eingebaut. Selbst eingegebene Programme werden in einem statischen Speicher von 1 K x 4 Bit gespeichert. Umgerechnet stehen also 512 Byte zur Verfügung.

Über dieses Gerät sind nur sehr wenige Informationen zu finden. Wer hat eine Anleitung dazu oder kann diesen Beitrag anderweitig ergänzen?